Wichtige Informationen

UPDATE Geführte Wanderungen 2020

Die Solothurner Wanderwege werden die geführten Wanderungen ab dem 23. August 2020 gemäss Jahresprogramm wieder aufnehmen. Ausnahme ist die Familienwanderung vom 30. August 2020. Diese wird nicht durchgeführt, da das Schutzkonzept nicht eingehalten werden kann.

Das Schutzkonzept muss zwingend eingehalten werden.

 

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen gute Gesundheit.

Schutzkonzept Corona

Resultat der schriftlichen Abstimmung zur Jahresversammlung 2020

Hier können Sie das Resultat der Abstimmung ansehen....

Infos zum Wegnetz

Ein grosser Teil des 1‘300 Kilometer umfassenden Solothurnischen Wanderwegnetzes verläuft auf Naturwegen. Dafür setzen wir uns bei den Behörden von Kanton und Gemeinden ein.
Es ist unser Ziel, alle Wege begehbar zu halten. Dies ist infolge Unwetter, Beschädigungen oder Bauvorhaben nicht immer möglich.

Zur Zeit sind uns folgende Behinderungen oder Wegsperrungen bekannt:

Wegsperrungen und Wegumleitungen zwischen Zuchwil und Luterbach

Grund der Sperrungen und Umleitungen ist der Ersatz der Emmenbrücken zwischen Zuchwil und Luterbach!

Ab 27.08.2018 bis Ende 2021!

Wegsperrungen und Wegumleitungen Emmebrücken

Umleitung Bereich Solothurnstrasse

Sperrung Wanderweg in Luterbach

Grund der Sperrung sind die Revitalisierungsmassnahmen an der Aare.

Ab 8. März 2018 bis Februar 2019 gesperrt!

Wanderwegsperrung auf dem Jurahöhenweg

Die Solothurner Wanderwege haben im Auftrag der kantonalen Koordinationsstelle Naturgefahren den beliebten Wanderweg zwischen dem „Niederwiler Stierenberg“ und dem „Hinteren Hofbergli“ wegen Felssturz- und Steinschlaggefahr „im Gschliff“ ab sofort und für unbestimmte Zeit für Wanderer und Mountainbiker gesperrt. Eine Umleitung ist signalisiert, erfordert jedoch eine um rund dreissig Minuten längere Wanderzeit und führt durch teilweise steiles Gelände. Als Ausweichroute kann auch der Wanderweg über den „Chamben“ empfohlen werden. Die geplanten Sanierungsarbeiten zur Felsreinigung/Felssicherung im Gefahrenbereich mussten aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden!

Karte zum Download